Der demografische Wandel geht mich nichts an.

Aus der Gruppe Ihrer heute 30 – 40-jährigen ArbeitnehmerInnen werden in 10 Jahren Arbeitskräfte mittleren Alters und aus den heute 40 – 50-Jährigen werden dann ältere Beschäftigte mit steigenden Risikofaktoren.

Heute ist bereits an die Arbeitsfähigkeit der zukünftigen Mittelalten und Älteren zu denken. Es sind entsprechende Maßnahmen zur Erhaltung von Qualifikation, Motivation und Gesundheit vorauszuplanen. Andernfalls sind die Leistungsfähigkeit großer Teile der Belegschaft und damit auch die betriebliche Wettbewerbsfähigkeit gefährdet.